Internetradio

Das Webradio und seine Entstehungsgeschichte

Internet Radio, auch Webradio genannt, ist das auf dem Internet basierende Angebot von Radio- und Hörfunkprogrammen. Der Ursprung des Internet Radio fand sich 1995 in Deutschland. Das Info-Radio Berlin-Brandenburg stellte damals in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin erstmals Teile ihres Programms online zum Abruf bereit. Das Medium Streaming-Audio war damit geboren.

Doch erst 2002 wurde Internet Radio einem internationalen Publikum zur Verfügung gestellt. Der Internet Anbieter AOL bot all seinen Breitband-Kunden damals ein eigens entwickeltes Programm an. Winamp, als Media und auch Webradio-Player war geboren. Hersteller Nullsoft wurde 3 Jahre zuvor von AOL übernommen und mit der Entwicklung einer Streaming-Anwendung als Konkurrenz zum bisherigen REAL-Network beauftragt. America Online war damit das erste internationale Internet Radio-Programm. Es folgten Tausende Internet Radio-Programme, die einen neuen Trend, das Amateur-Radio schufen. Jeder konnte nun sein eigenes Radio-Programm online anbieten und Fans und Hörer finden.

Die Entwicklung des Mediums Internet Radio ist seit dem im vollen Gange. Immer bessere Formate wurden entwickelt und optimiert. Heute kann man Internet Radio-Programme nicht mehr nur noch am Computer empfangen. Neue mobile Empfänger sind durch die Verbesserung vom Mobilfunk-Bandbreiten und durch die große Verbreitung von drahtlosen Netzwerken entstanden. Internet Radio auf dem Handy, im Wohnzimmer oder anderen Räumlichkeiten ist zum Standard geworden.

Mit der Entwicklung stieg auch die Zahl der Internet Radio-Programme. Neben Amateur-Sendern bieten inzwischen auch fast alle Öffentlich-Rechtlichen Sender Ihre Programme online an. Die enorme Reichweite und zusätzliche Werbe-Formate stellen dabei das Hauptinteresse der meisten Programme dar. Hinzu kommen Sparten-Programme und Independent Labels, die im World Wide Web um die Gunst der Hörer kämpfen. Radio-Programme ohne Moderation oder Wortbeiträge und spezielle Info-Programme erfreuen sich dabei einer steigenden Popularität. Der Hörer kann nun selbst entscheiden, was und vor allem auch wann er etwas hören möchte. Unabhängig ob Musik Non-Stop, den lokalen Nachrichten oder den Hits des DJ und Bekannten aus der Nachbarschaft.

Internet Radio für die HiFi-Anlage

Mit Hilfe drahtloser Netzwerke ist der Empfang von Internet Radio-Programmen überall in Reichweite des Netzwerks möglich. Ob als Kofferradio, in Form eines Radioweckers mit integriertem Lautsprecher oder als schlichten externen Empfänger für die HiFi-Anlage. Für den Empfang von Internet Radio-Programmen bedarf es keines Computer mehr. Die Geräte dienen dabei als Empfänger und Sender-Speicher. Sie bieten von Werk aus eine Liste vieler nationaler und internationaler Internet Radio-Programme. Dafür werden die Empfänger mit dem WLAN und der HiFi-Anlage verbunden.

Über eine Fernbedienung, oder direkt am Empfänger lassen sich dann Programm und Informationen abrufen. Auch der Empfang über Digitale Receiver die über Internet Inhalte beziehen lassen sich die Programme empfangen. In diesem Fall lassen sich die Sender dann auch bequem am Fernseher auswählen. Durch die weite Verbreitung von drahtlosen Netzwerken in privaten Haushalten haben Internet Radio-Programme einen neuen Standard erlangt.

Die Senderlisten können über das Gerät regelmäßig aktualisiert werden. Zudem können auch eigene Programme hinterlegt werden. Die Empfänger bieten hierfür mehrere Technologien für den Empfang an. Je nach Anbieter des Empfängers lassen sich die Senderlisten auch vom PC aus verwalten. In einem Online-Portal gibt man dabei die MAC-Adresse des Geräts an, und kann dann seine persönliche Senderliste erstellen. Dies macht Sinn, denn zur Auswahl stehen alle auch nur vorstellbaren Programme. So findet man Internet Radio-Programme mit Bollywood-Baladen ebenso, wie auch Gesänge der Buckelwale, christliche Choräle oder nur reinen Nachrichten-Sparten. Die regelmäßige Aktualisierung macht jedoch nicht nur durch die große Auswahl Sinn. Auch die Kurzlebigkeit vieler Programme gibt Grund dazu seine Senderlisten zu erneuern.

Erhältlich sind die Empfänger-Geräte in vielen Formen und Designs. Genau so vielfältig gestaltet sich auch der Preis. Günstige Empfänger bewegen sich bereits unter 100 Euro, hingegen können für ein modernes Gerät der Luxusklasse auch schnell 300 Euro anfallen.

Bekannte Internet Radio-Programme

Das wohl bekannteste Internetradio Deutschlands ist RauteMusik FM. Mit 10 Programm-Sparten ist es das zugleich größte Freie Amateur Radio-Programm. Hier hört man Musik von den 60er bis zu aktuellen Hits aus Pop, Rock, Black sowie Dance und Trance und auch arabische Musik oder Lounge-Klängen. Je nach Sparte sind die Programme von RauteMusik FM moderiert oder Musik Non-Stop. Bekannte DJ’s und Stars hört man damit hier genau wie auch junge und ältere Moderatoren die von zu Hause senden.

Ebenso sehr bekannt und mit inzwischen 8 Programmen im Angebot ist RMN-Radio. Auch bei RMN-Radio gibt es Programme mit Moderation oder komplett nur mit Musik im Programm. Hier empfängt man neben dem Hauptprogramm auch ein Schlager und Kuschel-Kanal. Auch Entspannungsmusik ist im Lounge-Kanal vertreten.

Top100Station ist eines der meistgehörten nationalen Internetradios. Betrieben wird der Sender von der Landes Medien Gesellschaft in Berlin. Geboten wird dem Hörer ein professionelles Radio-Programm mit Nachrichten und Unterhaltungs-Shows. Die Musik bildet sich auf einem Mix aus aktuellem Pop, Rock und Dance.

All diese Sender bieten zudem die Möglichkeit, die eigenen Musikwünsche zu versenden. Auch dank dieser Interaktivität können sich diese Radio-Programme behaupten.

International haben sich vor allem große Programm-Netzwerke behaupten können. Digitally Imported (DI.FM), SKY.fm und .977 music sind die meist gehörten Netzwerke. Diese Netzwerke bieten wie auch RauteMusik.FM eine große Auswahl an Sparte-Programmen. Im Vergleich zu den deutschen Alternativen findet umfasst das Angebot der Netzwerke teils über 20 verschiedene Musik-Kanäle. Die einzelnen Kanäle spielen nur Musik und Werbung. Moderationen oder Wortbeiträge sucht man hier vergebens. Dies liegt jedoch im Interesse der Zielgruppe. Zusätzlich hat man die Möglichkeit mit einer Premium-Mitgliedschaft die Streams in CD-Qualität zu empfangen.

Das größte Internetradio-Netzwerk Amerikas ist iHeartRadio. Es umfasst über 750 Kanäle, die sowohl aus regulären Radio-Stationen als auch nativen Internet-Programmen bestehen. Ein Teil der Programme kann jedoch nur in Amerika empfangen werden.

 

Permalink

Last Fm und Co – die besten Internetradios

Auf gute Musik muss heute niemand mehr verzichten, der über einen Internetanschluss verfügt, denn inzwischen gibt es Tausende von Internetradios. Darunter versteht man Sender, die ihr Signal über das Internet durch einen Stream verbreiten und damit weltweit zu hören sind. … Weiterlesen

| Unterhaltung: Kommentare deaktiviert

Permalink

Kostenfreie Musik im Internet

Während der Upload urheberrechtlicher Musik ins Internet ohne Genehmigung generell illegal ist, gilt dies nicht in gleichem Maße für den Download. Doch die Gesetzgebung ist kompliziert, daher sollte, wer auf der sicheren Seite stehen möchte, keine Experimente wagen. Zumal es … Weiterlesen