Artikelformat

Musik-Produktion

Der Bereich der Musikproduktion umfasst verschiedene Tätigkeitsfelder: Agenturen, Aufnahmestudios, Labels, Produzenten, Promotion und Verlage. Interessante Webseiten zu diesem Thema finden sich im ODP.


Musik-Agenturen:
Übernehmen beispielsweise das Booking eines Künstlers oder einer Band. Eine weitere mögliche Bezeichnung wäre Künstleragentur.


Aufnahmestudios:
Hier findet in der Regel die klassische Produktion statt. Während Studios grade bei hochwertigen Produktionen weiterhin unverzichtbar sind, hat sich zumindest für die Produktion von Promo-Material (die klassischen Demotapes) oder CD’s in Kleinauflagen auch das Homorecording seinen Platz geschaffen aufgrund der hochwertigen Möglichkeiten der digitalen Musikproduktion am Computer.


Labels:
Definition folgt.


Produzenten:
Diese können eine wichtige Rolle bei der Produktion spielen. Oftmals ermöglicht es ein Produzent erst einer Band, ein Aufnahmestudio zu besuchen. Dies kann geschehen, wenn er von einer Band überzeugt ist und in Vorleistung tritt. Nicht unüblich ist es, dass der Produzent in Personalunion auch Besitzer eines Tonstudios ist und die Band auch Werbung für seine Arbeit als Tontechniker darstellt. Der Einfluss des Produzenten auf das fertige Produkt ist nicht zu unterschätzen: Dies kann sich negativ auswirken (wenn der Sound zu sehr an den Mainstream bzw. aktuell gängige Suchschemata von A&R-Manager angepasst wird) oder auch positiv (wenn er der Band hilft, professioneller zu werden bzw. ihren eigenen Sound zu finden). Letztendlich sind meist auf beiden Seiten Kompromisse gefragt. In der Zusammenarbeit ist neben einer guten Chemie vor allem auf saubere Verträge zu achten.


Musik-Verlage:
Per Vertrag wird dem Musik-Verlag durch den oder die Urheber der Musik gestattet, ein Werk zu veröffentlichen. CD’s werden gebrannt, mit Inlets versehen und vertrieben. Eine Band tritt die Verwertungs- und Nutzungsrechte ihrer Musik an den Verlag ab, dieser zahlt beispielsweise dafür einen (im Vergleich relativ geringen) Prozentsatz seiner Einnahmen aus dem Verkauf an die Band. Eine wichtige Rolle in diesem Kontext spielt natürlich auch die GEMA und Einnahmen aus der Vervielfältigung der Musik und der Musk-Verwertung in den Medien.

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.