Artikelformat

Manchmal umsonst, aber Hauptsache draussen

veröffentlicht in der Kick’n’Roll Nr. 9, September 95

Wieder ein Sommer vorbei ohne Gig im Grünen? Dann helfen Euch folgende Infos hoffentlich für die nächste Saison. Die Kick’n’Roll gibt heute die Tips für morgen.

Meist geht’s an Pfingsten los, unter anderem mit einem der ältesten Freiluft-Veranstaltungen, dem OPEN OHR-Festival in Mainz. Kennzeichen sind ein schönes altes Gemäuer mit viel Grün, einige Büh-nen, Stände mit großer Auswahl für Magen, Leber und Kopf, dazu ein ausgiebiges und phantastisches Festivalprogamm, so daß mensch diese Veranstaltung mehrmals ohne Überschneidung besuchen könnte. Von Gruppen, die sich bewerben wollen, wird ein gewisses Maß an Professionalität erwartet, stilistisch sind die Veranstalter offen. Bewerben solltet Ihr Euch bis Dezember 95 beim Open Ohr, Festivalbüro, Postfach 3820 in 55028 Mainz.

Anfang Juni ist mit dem ROCK AUF DER BURG in Königstein zu rechnen.Dieses Jahr wurden wieder Nachwuchsbands aus dem Hoch- und Main-Taunus-Kreis gesucht, für ’96 eventuell auch aus Frankfurt. Kontakt: Königsteiner Musik-Konzepte e.V., c/o Jugendhaus, Adelheidstr. 1, 61462 Königstein, Tel. 06174/202-303 ab 16h, Fax 202-278 (Vorr. bis März 96).

Bleiben wir im Taunus, wo schon seit Jahren der ORSCHELER SOMMER stattfindet. Dies ist kein typisches Open Air, sondern eine Veranstaltungsreihe mit acht Konzertdates, die in der Regel auf dem Rathausplatz in Oberursel stattfindet. Eine Woche vor Ferienbeginn wird der Sommer eröffnet und dauert dann vier Wochen lang. Demos bis März ’96 an den Jugendring Oberursel, Postfach 1644, 61440 Oberursel. Leute, die mitarbeiten wollen, werden ebenfalls gesucht.

Anfang Juli machten sich zwei Festivitäten Konkurrenz: Eines davon war das FRIEDBERGER BURG-FEST, das in angenehmem Ambiente ein reichhaltiges Programm bietet. Kontakt: Stadtjugendring Friedberg e.V., Gärtnerweg 1, 6360 Friedberg 1, Tel. 06031/61961 (mo + do ab 20 Uhr).

Ich hatte mich für das STEINBRUCHFESTIVAL in MÜHLHEIM entschieden, welches die artificial family zum dritten Mal auf die Beine stellte. In göttlicher Umgebung (Naturschutzgebiet!) gab’s drei Tage lang Musik. Kontakt: artificial family, Gerhart Hauptmannstr. 11, 63165 Mühlheim.

Vom STEINBRUCHFESTIVAL in IDSTEIN hab ich dieses Jahr nur gehört, daß es relativ früh stattgefunden haben soll. Kontakt: AG Steinbruchfestival, Wallbacher Str. 2, 65510 Idstein.

Bescheiden im Hinterhof des JUZ Fechenheim Nord kommt das einzige Frankfurter Open Air daher, das ich dieses Jahr gefunden habe (nein, Sounds of Frankfurt gehört zu den Kommerz-Spektakeln, die hier keinen Platz haben). Das UNDERCOVER FESTIVAL soll’s auch 96 an einem Tag im Juli/August wieder geben, bewerbt Euch bis April 96, die Gage hängt vom Besuch des Festivals ab bzw. (wie sonst auch) von der Attraktivität der Band. Alle Musikrichtungen sind willkommen mit Ausnahme von Mainstream- und Nachspielbands, obwohl ich auch letztere dieses Jahr dort ertragen mußte. Kontakt: JUZ Fechenheim-Nord, Borsigallee 10, 6000 Frankfurt.

Auf’s letzte Juli-Wochenende fielen gleich drei Open Airs. Zuerst wäre das dreitägige NILKHEIMER PARKFEST zu nennen, auch besser bekannt als KOMMZ, das in Aschaffenburg-Nilkheim zum 21. Mal über die Bühne ging. Die Veranstalter sind offen für alle Musikrichtungen, Demos bis März ’96 an Felix Ringshausen, Habichtweg 1, 63814 Mainaschaff, Tel & Fax 06021/73700.

Ein zwei Tage Programm bei freiem Eintritt wurde beim FLÖRSHEIMER OPEN AIR geboten, in Sportplatz-Nähe unter einer Autobahnbrücke (die auch in die Light-Show integriert wurde).  Kontakt: Klaus Göndöcs, Gallusstr. 39, 65439 Flörsheim; bis Feb./März bewerben, übrigens sucht Klaus noch weitere Festival-Organisatoren für einen eigenen Open Air Kalender.

Geschenkt hab ich mir das dritte Festival, das ROCK IM SCHNAAKELOCH, das dieses Jahr ganz im Zeichen von Cover-Bands stand und wohl erst wieder ’97 statt-findet. Kontakt: Michael von Well, 06152/7984.

Nach Redaktionsschluß Anfang August fand zum zweiten Mal das STRANGE NOISE FESTIVAL umsonst und draußen in Dietzenbach statt,wo ein Troß von bekannten deutschen Independent-Bands, darunter vier Acts aus der Region, Station machte. Kontakt: Strange Noise Promotion, c/o Michael Glindemann, Weiherstr. 4, 63128 Dietzenbach, Tel 06074/26603, Fax 06074/46849.

Unter dem anachronistisch anmutenden Namen FOLKLORE IM GARTEN findet jeweils im letzten August-Wochenende im Schloßpark Wiesbaden-Freudenberg ein Open Air statt, welches mit abgefahrenem und reichhaltigen Programm (u.a. dem Frauenzelt) und niedrigem Eintrittspreis lockt. Nächstes Jahr wird 20jähriges Jubiläum gefeiert, die Veranstalter suchen vor allen Dingen Ungewöhnliches, bewerben könnt Ihr Euch von Dez. 95 bis Feb. 96 beim Amt für soziale Arbeit, Abt. Kultur vor Ort, z. Hd. Rainer Schmitt, Dotzheimer Str. 97-99, 65197 Wiesbaden.

Viel Spaß im nächsten Sommer!!

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.