Artikelformat

Planetakis in der Musikhalle Portstraße

PlanetakisAm gestrigen Abend betrete ich den Cafébereich. Gähnende Leere, am Tresen drei Leute. Wie gut, dass ich mir als Appetizer das Video gegeben habe: Jennifer und Robert sind schnell identifiziert, Nummer drei ist der bislang einzige Fan aus Frankfurt. Dann drei Mädels aus Orschel, der Luna Bruda von Moritz Bleibtreu und ich Tor. Samt Zivi und Sozialarbeiterin acht Zuhörer.

Dafür den Weg von Köln in den Taunus? Die Schlepperei des Equipements
mit der Deutschen Bundesbahn? Das Elektropop-Duo Planetakis zeigt wahre Größe:
„Wir spielen, und wenn nur zwei Leute vor uns stehen.“ Jenny kommt von
der Bühne und begrüßt jeden mit Handschlag. Dann rocken sie los: hart,
laut und immer wieder dreckig. Das Powerbook knallt mir elektrische Beats um die Ohren.

Planetakis Der ewigvergebliche Versuch, Musik in Worte zu fassen und nichtsnutzige Schubladen zu finden. Irgendwo zwischen 2Raumwohnung und The Clash. Elektrisierender Pop, zuweilen mit Genuss zerstückelt. Druckvoll bis zum Anschlag. Die Mädels tanzen. Die brachiale Gitarre von Robert Drakogiannakis, die klasse Stimme der Schauspielerin Jenny Fey. Einige Highlights kenne ich bereits von MySpace.com. Die erste Ballade haut nicht nur mich um: vier Feuerzeuge auf der Empore. Danach zucken wieder die Beine. Eine Zugabe wird herausgeklatscht, dann ist Schluss. Robert und Jennifer bedanken sich mit Handschlag bei jedem Zuhörer: „Ihr wart so laut wie 80 Leute.“ Genauso haben sie gespielt: als wäre der Saal rammelvoll.

Wenn ihr so weitermacht, werdet ihr Frankfurt noch knacken. Keine Frage. Und solltet ihr nochmal nach Oberursel kommen, wünsch ich mir von euch das Cover meines „Rosa Plüschbär“. Könnte lustig werden.

Ein paar fürchterliche Fotos von diesem Gig gibt’s hier:

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

1 Kommentar

  1. Frankfurt Fan

    28/03/2006 @ 12:31

    zwischen Clash und 2raumwohnung waere mir so nicht eingefallen aber passt schon irgendwie, wie auch immer, Jenny und Robert sind einfach ein klasse Team und wenn erst der unsichtbare Dritte dazu kommt, wird auch Frankfurt geknackt 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.