Artikelformat

Egizan – Inhibition?

veröffentlicht in der Kick’n’Roll Nr. 10, Dezember 95


Bei EGIZAN handelt es sich um eine Frauenband aus den Michael Barracks. Ihr Name stammt aus dem Baskischen und bedeutet: ‚Handle Frau!‘. 
Auf ihrem ersten Demo präsentieren EGIZAN sieben Stücke. Die Musik ist komplexer Hardcore mit Einflüssen aus den unterschiedlichsten Stilen und Kulturen wie z.B. der Orientalischen. Der Sound klingt ebenso abwechslungsreich, vor allem durch den Einsatz von Geige und Trompete neben Schlagzeug, Bass, zwei E-Gitarren und Gesang. Letzterer verfügt über eine große Bandbreite an Ausdrucksmöglichkeiten und ist mir nur bei ‚Gavotte‘ etwas zu schwach (Andere Sängerin, Absicht?).
Die rauh-lebendige Qualität des Demos entspricht genau dem Charakter ihrer Musik und hebt sich positiv von manch glatter Studio-Produktion ab. Einzig der zu klinische Sound der Bassdrum und der niedrige Pegel stören mich. Ansonsten: einfach geil.
Das aufklappbare Inlay ist einfach aber liebevoll gestaltet. Die Namen der Musikerinnen tauchen nicht auf, dafür allerdings alle Texte. Letztere beschäftigen sich auf Englisch mit politischen und persönlichen Themen oder spielen mit der Sprache.
Kontakt: Betty, H831 Michael Barracks, Eisenborner 2, 65929 Frankfurt, 069/3088528

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.