Artikelformat

Maxi-CDs – Various Artists

veröffentlicht in der Kick’n’Roll Nr. 19, März 98 – mit Ausnahme der Rezension über HUMAN FACTOR, da der neue Verantwortliche für die Plattenküche, Stefan Maurer, mit den Jungs persönlich bekannt war und lieber seine eigene, überaus positive Rezension verfaßt hat. Der zweite Fall von Zensur bzw. Gemauschel in meiner Kick’n’Roll-Zeit.


JANCREE bieten auf Bizarre Thinking professionellen, leicht angerauhten Gitarrenrock von balladesk bis fetzig. Kontakt: Fax: 06357/330.
Auf ihrer neuen Maxi verschmelzen YOUNG MAN AFRAID OF HIS HORSES gekonnt Groove mit Space, Akustikklänge mit Elektronik, Ethno mit Urbansound. Kontakt: Thorsten Sudler, Meisenweg 34, 35674 Waldsolms, Fon & Fax: 06085/1632.
ENEM-Y kreieren auf Deepinside mit angezerrten Stimmen, seriellen Loops, Samples und harten Beats eine Melange aus EBM und Experimentalsounds. Kontakt: Audio Noisia, Bottenhorner Weg 37, 60489 Frankfurt, Fon: 069/787113, Fax: 069/7895870.
Nur für Hektika & Epileptika, sag ich Skeptika, taugt der sägend-harte Stoff von Human Fäcta: unstoppable confusion inside. Kontakt: HUMAN FACTOR, Fon: 06142/23834.
SISKO fordern auf ihrem ersten, selbstproduzierten Silberling düstere Gestalten zum Headbangen heraus, integrieren aber auch andere Stile. Kontakt: Kiefernstr. 22, 65933 Ffm, Fon: 0171/6541510.
Eingängige, angerockte Lieder zwischen weiser Alltagsbewältigung und deutschem Schlager präsentiert UWE JANSSEN auf „… noch lang nicht vorbei“. Kontakt: Music Enterprises, Hauptstr. 47, 67229 Großkarlbach, Fon: 06238/989161, Fax: -62.

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.