Artikelformat

Yara – Waiting for the Big Rain

veröffentlicht als „CD des Monats Juli“ in der Kick’n’Roll Nr. 20, Juni 98


Inspiriert von ihren vielen Reisen hat die Pianistin und Komponistin Angelica „Geli“ Fleer vor abendländischem Background orchestral anmutende Popmusik geschaffen. Waiting for the Big Rain, das zumeist instrumentale Debüt, bei dem Geli Fleer namhafte Musiker zur Seite standen, hat den Charakter einer Filmmusik, einer knapp einstündigen Reise in innere Welten.
Da gibt es – zuweilen starke – Anklänge an Oliver Shanti’s "Tai Chi" ("Manjou"), Pink Floyd ("Elephant’s Dream" ist die Ethnoversion von "Shine On Your Crazy Diamond" plus spätere PF-Sounds) oder gar Holger Czukay (Intro zu "April in Benares"), ohne daß dadurch die Handschrift der Komponistin verschwinden würde. Ein großartiger Einstand mit tollem Sound. Da träumt mensch gern noch länger vom kommenden Regen. 
Kontakt: Klangwelt Promotion, Westerbachstr. 137, 65936 Frankfurt, Fon: 069/3400160, Fax: 34001616

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.