Artikelformat

Improvisation in der elektronischen Musik

Improvisation als das spontane Erfinden von Musik

und ihr gleichzeitiges Umsetzen in Klang ist laut EIMERT/HUMPERT im Bereich der elektronischen Musik (E.M.) nicht möglich. Allerdings wird zugegeben, daß improvisatorische Elemente bei der Studioarbeit eine größere Rolle spielen als man gewöhnlich annimmt.

Was existiert, ist die Kombination

von elektronischer Musik und Improvisation: Entweder das Improvisieren zu einer fertigen Komposition vom Tonband (etwa bei STOCKHAUSEN) oder die Integration elektronischer Transformationen in Improvisation z.B. durch die ‚Gruppe 8‘ (Köln) oder ‚Neue Horizonte‘ (Bern). Seit 1960 entstand durch die Entwicklung des Synthesizers eine Richtung in der E.M., die Live Electronic (L.E.) genannt wird und größere improvisatorische Möglichkeiten bietet:

„Die beiden häufig behaupteten ‚Mängel‘ der E.M.,

der große Zeitaufwand und der Verlust an Spontaneität, treten in der L.E. zunächst zurück, dafür aber entsteht ein neues Problem: die Einschränkung der musikalischen Phantasie durch häufig unzulängliche Mittel und die erzwungene Rücksichtnahme auf technisch-begrenzte Bedingungen, welche die vermeintlich gewonnene Spontaneität wieder zunichte machen drohen.“ (EIMERT/HUMPERT, 191) Wenn die Autoren solches schreiben, scheint sich mir ihr Verständnis von Improvisation von dem meinigen doch etwas zu unterscheiden, wobei ich hier gerade im Hinblick auf den Umgang mit technischen Begrenzungen und Fehlern auf das Kapitel über CAN verweisen möchte.

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.