Artikelformat

Rock and Future

veröffentlicht in der Kick’n’Roll Nr. 12, Juni 96

Eine Allianz von Musik und Versicherung


Was hat eine sich hingebungsvoll bewegende junge Frau mit Rockmusik zu tun? Klar, ein Groupie aus der Menge, welches die Infomappe ziert. Fällt deren Macher nichts anderes ein, als dem üblichen patriarchalischen Sexismus zu huldigen? Oder unterschätze ich sie, und diese rothaarige Schöne bedeutet, daß die Zukunft der Rockmusik in der Betonung der menschlichen Anima liegt? Doch in der Mappe erschlägt mich ein Photo von Schirmherr Peter Maffay in Lonesome-Rider Steppenwolf-Pose mit Tattoo und verletztem kleinen Jungen Hundeblick. Genug gekotzt, nun zu den Fakten:

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Musikinitiativen e.V. (B.A. Rock), eine sinnvolle Musikerlobby, hatte – von Bayern ausgehend – die Idee, innerhalb von einem Monat 140 Rockfestivals in der gesamten Republik stattfinden zu lassen. Ein medienwirksames Spektakel für die 500 teilnehmenden Bands soll es sein, das die Jugendkultur- und die Rockszene fördern als auch einen Leistungsbeweis für die Fähigkeiten der Organisatoren darstellen soll. Dazu kam ein Demowettbewerb, dessen Gewinner auf der Future CD (Auflage 220.000) landen, die im Rahmen eines Gewinnspiels verteilt wird. Sponsor ist eine große Versicherung. Entsprechend kommt das Ganze auch etwas bieder und marktwirtschaftlich durchanalysiert daher. They assurance your soul against rock’n’roll.

Termine in unserer Gegend: 10./11.05. Wiesbaden, HOP’s; 18.05. Dudenhofen, Outland; 21.05. Nieder-Ramstadt, Steinbruch-Theater; 22.05. Frankfurt, Sinkkasten; 23.05. Frankfurt, Filmtheater Valentin

Tor Loewenherz

Autor: Tor Loewenherz

Mit acht Jahren Klavierunterricht, ab 18 E-Gitarre und Bassgitarre. Ab 1983 erste Band. Erster Tonträger 1989 (MC VenDease live). Lehrer für Bassgitarre. Als Musik-Journalist beim Fachmagazin "the Bass", dem Musikermagazin Kick'n'Roll u.a.. Musik-Projekte in Offenbach und Frankfurt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten. Gesangsunterricht im Bereich funktionaler Stimmbildung nach Lichtenberg und Reid mit Studium klassischer Literatur. Diplomarbeit zum Thema "Musikimprovisation in der Sozialpädagogik". Seit 1996 sporadische Auftritte mit meist improvisiertem Charakter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.